11. März 2014

[Ausprobiert] Nail Rock Nail Caviar


Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk ist vor kurzem bei mir eingetrudelt - macht aber nix, denn dafür handelt es sich um das Urlaubsmitbringsel einer Freundin, sozusagen Direktimport aus ye olde *U*S*A*. Und wenn du das hier liest (was ich doch sehr hoffen will^^), dann will ich nochmal sagen: Ich bin immer noch begeistert und hab mich sehr gefreut! Oh, und weil meine Nagellack-Obsession kein Geheimnis ist, ist damit auch schon klar, worum es sich handelt, auch wenn es noch nicht erwähnt wurde: Nagellack :D
Wie ihr an den Fotos schon sehen könnt, geht es nicht nur um einen Lack alleine, sondern um ein Set von Nail Rock, die in verschiedenen Farben aufeinander abgestimmte Lacke+Caviarperlen auf den Markt gebracht haben. Hier in den Farben Schwarz und Gold zu sehen.


Ich habe bisher noch nie so Perlen-Zeug ausprobiert, wie sind also meine ersten Eindrücke?
Nr. 1: Rasch arbeiten (und damit meine ich wirklich rasch, rascher als rasch) ist Pflicht, sonst kleben die Perlen nicht mehr.
Nr. 2: Ich habe den Finger eingetaucht, so wie es auf der Packung steht. Vielleicht wäre aber drüberstreuen doch besser? So hat man nämlich etwas unschöne Ränder und vor allem Perlen übereinander, die man irgendwie noch "trennen" sollte - und dann fallen sie gerne in ganzen Horden wieder von den Nägeln.
Falls da jemand Erfahrung haben sollte, bitte diese gerne mit mir zu teilen!
Nr. 3: Ich habe auch über dem Perlen-Finger Überlack verwendet, obwohl das nicht in der Anleitung stand. Irgendwie kann ich mir nicht ganz vorstellen, dass das sonst hält.
Nr. 4: Es macht nichts, wenn Löcher zwischen den Perlen bleiben, weil dort dann die Lackfarbe durchschimmert. Das finde ich gut gelöst!
Nr. 5: Nur nebenbei erwähnt: Eine gewisse Menge Perlen, die es geschafft hat, über meine vorsoglich aufgestellte Unterlage zu springen, lebt jetzt wahrscheinlich irgendwo in meinem Zimmer in diversen Ecken weiter :D


Der Lack selbst ("Jupiter Bronze"... aaaah, der Name!) ist ein schön glänzendes Gold-Bronze, das zwar mindestens zwei Schichten braucht, um gut zu decken, das aber schnell trocknet und auch nicht streifig wird - solange man nicht ganz zu geizig im Auftrag ist, dann wird man fast schon mit einem folien-ähnlichem Finish belohnt. Auch über die Haltbarkeit lässt sich nicht klagen, war im guten Durchschnitt, würde ich sagen.

Die Perlen selbst waren nicht wirklich gewillt, lange auf dem Lack zu haften. Bei mir hat sich am zweiten Tag bereits eine größere Menge verabschiedet. Dafür gibts leider keinen Pluspunkt. Wär aber noch einen Versuch wert, wer weiß...

Daumen ohne Überlack, Ringfinger mit Überlack

Fazit: Zwischendurch (und wenn man grad die Muse hat, sich öfter die Nägel neu zu machen) ist es eine witzige Spielerei, die nicht wahnsinnig viel Zeit braucht (wie manch andere Nail Art). Außerdem ist das Gefühl lustig, dass die Nägel dann haben :D
Für jeden Tag wären mir Caviar Nails wahrscheinlich zu mühsam. Nochmals probieren werde ich sie aber bestimmt! Vielleicht kleben sie ja in einem dickflüssigerem Lack besser?

Kommentare:

  1. also jupiter bronze is ja mal mega schön!! und ich muss sagen, ich konnte mich für diese perlen nie ganz erwärmen. sieht zwar irgendwie geil aus, aber is doch recht umständlich. mit dem accent nail hast du das aber gut gelöst :)

    du hast übrigens eine neue leserin: meine große schwester ist süchtig nach deinem blog :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaah, ich test es noch ;)
      Oooh, cool! Das freut mich!!!

      Löschen